DIVI-Forschungspreis

Der DIVI-Forschungspreis ist auch bekannt als Posterwettbewerb und wird jährlich im Rahmen des
DIVI-Kongresses verliehen.
Als wissenschaftliche Fachgesellschaft möchten wir der methodischen Diskussion einen höheren Stellenwert einräumen. Deshalb werden als Abstract eingereichte Arbeiten mehr in den Mittelpunkt des Kongresses gerückt und höher bewertet.

Die acht besten Abstracts werden von einer Bewertungskommission vor dem Kongress ausgewählt. Im Rahmen eines Symposiums treten die acht Finalisten vor einer hochkarätigen Expertenjury gegeneinander an: Jeder Teilnehmer kann seine Arbeit dabei in einem 15-minütigen Vortrag präsentieren. Die Jury wählt die Gewinner direkt im Anschluss an das Symposium aus, wobei für den Sieger 5.000 Euro, den zweiten 3.000 Euro, den dritten 2.000 Euro und für die Plätze 4 bis 8 je 1.000 Euro vergeben werden.

Förderstipendium der DIVI-Stiftung

Die DIVI-Stiftung vergibt ein Förderstipendium in Form einer einmaligen finanziellen Zuwendung zur Unterstützung von klinischen und wissenschaftlichen Projekten in der Intensiv- und Notfallmedizin. Im Hinblick auf die Förderung und Weiterentwicklung der klinischen und medizintechnischen Forschung in der Intensiv- und Notfallmedizin unterstützt die DIVI-Stiftung gemäß § 2 ihrer Satzung neben den in den Sektionen der DIVI repräsentierten Aktivitäten insbesondere folgende Themen:
• Angewandte Grundlagenforschung
• Evaluation pathophysiologischer Grundlagen und prognostischer Kenngrößen
• Verbesserung technologischer Prinzipien und Verfahren
• Entwicklung neuer Therapiestrategien
• Förderung von Kommunikationstechniken im Bereich der Unfallmedizin und des Rettungswesens Dotiert mit: 10.000 Euro

Forschungsförderung im Bereich der intensiv- und notfallmedizinischen Gesundheitsfachberufe

Die DIVI-Stiftung vergibt eine Forschungsförderung im Bereich der Gesundheitsfachberufe. Darunter fallen insbesondere Berufe im Gesundheitswesen, der Gesundheitsförderung, der medizinischen Therapie und Diagnostik sowie der Rehabilitation. Der Preis wird in Form einer einmaligen finanziellen Zuwendung zur Unterstützung von klinischen und wissenschaftlichen Projekten in der Intensiv- und Notfallmedizin vergeben.
Die finanzielle Zuwendung des Stipendiums dient als Beitrag für Sachmittel und/oder Aufwendungen zur Implementierung und Realisation von wissenschaftlichen Aktivitäten in den Gesundheitsfachberufen. Dotiert mit: 5.000 Euro

Forschungsförderpreis Delirmanagement

Die DIVI und das Unternehmen Philips GmbH verleihen 2019 den Forschungsförderpreis Delirmanagement.
Beworben haben sich Forscher und Forschergruppen, deren Arbeit das nicht-pharmakologische therapeutische Management, die Früherkennung (Screening) oder die Prävention des Delirs betreffen und die damit zum verbesserten Management des Symptomenkomplexes „Delir im Krankenhaus“ beitragen. Dotiert mit: 10.000 Euro
Der Forschungsförderungspreis Delirmanagement wird verliehen an Dr. Joji Kuramatsu, Erlangen, Dr. Jochen Sembill, Erlangen und Markus Prinz (Stationsleitung Pflege), Erlangen – „Circadiane Beleuchtung zur Delirprävention und –therapie auf der neurologischen Intensivstation: Eine randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie“

Valerius-Preis

Auf dem diesjährigen DIVI-Kongress wird erneut der Valerius-Preis für den besten Beitrag aus der Gruppe der nicht-ärztlichen Mitarbeiter verliehen. Die Jury besteht aus dem Herausgeberboard der DIVI-Zeitschrift und bewertet veröffentlichte Beiträge aus dem nicht-ärztlichen Bereich der Jahrgänge 2018/2019, wobei auf die Neutralität der Bewertung geachtet wird. Mitherausgeber der Pflege bzw. der nicht-ärztlichen Berufsgruppen, die bei einem Beitrag aus dem jeweiligen Auswahlkontingent als Autorin oder Autor mitgewirkt haben, beteiligen sich nicht an der Auswahl.
Mit der Namensgebung wird eine herausragende pflegerische Persönlichkeit geehrt, die mit Pioniergeist den Grundstein der heutigen Fachweiterbildungen legte. Frau Therese Valerius entwickelte ihrerzeit ein Weiterbildungskonzept und eröffnete 1972 an der Uniklinik Mainz den ersten Weiterbildungslehrgang
„Anästhesie und Intensivtherapie“.
Dotiert mit: 1.500 Euro + Teilnahme DIVI-Kongress inkl. Anreise & Hotel

Der Valerius-Preis wird verliehen an Frau Maria Brauchle, Feldkirch, Österreich, für den Artikel –
„Dafür bis Du (nicht) zu klein! Kinder als Besucher auf der Intensivstation“

Alle Preise werden im Rahmen der Eröffnungsfeier am Mittwoch, 4. Dezember 2019 um 12.30 Uhr im Saal Hamburg (A1) verliehen.