Halle A4, Standnummer: 192

Die Berufsfeuerwehr Hamburg engagiert sich in diesem Jahr wieder mit einer Fahrzeugausstellung, mit einem Stand und mit Vorführungen am 19. Kongress der DIVI.

Notfallsanitäterausbildung
Die Notfallversorgung von Verletzten und Erkrankten sowie der einfühlsame Umgang mit Angehörigen und Betroffenen sind wesentliche Teile der vielschichtigen und Kompetenz fordernden Aufgaben der Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter. Im Vordergrund stehen Erstversorgung, Therapieeinleitung und Weichenstellung für den weiteren Behandlungsprozess. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Ausbildungslehrganges der Berufsfachschule der Feuerwehr Hamburg präsentieren die Inhalte der komplexen dreijährigen Ausbildung

Messestand Personalauswahlzentrum
Feuer im Herzen?
Lassen Sie sich an unserem Stand über die vielfältigen Zugangswege zur Feuerwehr Hamburg informieren. Wir stellen nicht nur Feuerwehrbeamtinnen und -beamte ein, sondern bieten auch spannende Ausbildungsplätze, die für den Einsatzdienst bei der Feuerwehr qualifizieren. Darüber hinaus bieten wir Stellen für Fachkräfte in den verschiedenen Servicebereichen der Feuerwehr Hamburg, wie zum Beispiel an unserer Berufsfachschule für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter, an.

Infomobil Personalauswahlzentrum
Mit dem Infomobil besuchen die Kolleginnen und Kollegen des Personalauswahlzentrum regelmäßig Berufsorientierungstage an Schulen und Berufseinstiegsmessen. Sie informieren dabei über die spannenden und vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei der Feuerwehr Hamburg.

Notarzteinsatzfahrzeug/Fahrzeugausstellung
Die Feuerwehr Hamburg hat im Sommer 2019 eine neue Generation von Notarzteinsatzfahrzeugen, basierend auf dem Mercedes-Benz Sprinter der Baureihe NCV 3, in Dienst gestellt. Das Fahrzeug wurde in enger Abstimmung mit den Kollegen des Einsatzdienstes entwickelt und bietet verschiedene sinnvolle Features, wie z. B. einen Wetterschutz für das Be- und Entladen von Ausrüstungsgegenständen am Fahrzeugheck. Die Beladung entspricht der DIN 75079. Ferner wurde ein verstärktes Augenmerk auf einen ergonomischen Sitzplatz für eine weitere Person (in der Ausbildung) gelegt.

Rettungswagen/Fahrzeugausstellung
Es wird die aktuelle Baureihe der Rettungswagen vom Typ Mercedes-Benz Sprinter 516 BlueTEC ausgestellt. Der Aufbau ist ein Vollaluminium-Wechselkoffermodul mit klimatisiertem Patientenraum. Der Tragentisch ist bis 250 kg belastbar, über die seitlichen Klappen im Aufbau sind die Schaufeltrage und der Evakuierungsstuhl zu entnehmen. An medizinischer Ausrüstung stehen u. a. ein Beatmungsgerät, eine Absaugpumpe, eine Defibrillator-/Monitoreinheit, ein Notfallrucksack, eine Sauerstofftasche sowie die Standardbeladung nach DIN 1789 zur Verfügung.

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Abhängig vom Verletzungsmuster des Patienten wird durch die Einsatzkräfte eine patientenorientierte Rettung durchgeführt. Hierbei wird grundsätzlich in schonende Rettung und Sofortrettung unterschieden.

Die schonende Rettung findet für nicht vital gefährdete Patienten unter maximal möglicher Therapie und Vermeidung weiterer Verletzungen ohne hohen Zeitdruck Anwendung. Dem gegenüber steht die Sofortrettung für akut vital bedrohte Patienten unter Tolerierung ggf. weiterer Verletzungen innerhalb eines kurzen Zeitfensters. Beide Rettungs-Modi werden durch das Technical Rescue Team simuliert.

Das Team
Das Technical Rescue Team Feuerwehr Hamburg (kurz: TRT Hamburg) ist ein aus Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr und Berufsfeuerwehr Hamburg zusammengesetztes Team. Nach der Gründung im Jahr 2016 nimmt das Team seit 2017 erfolgreich an der Rescue Challenge der Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens e. V. (VFDU) teil. Gemeinsam befassen sich die Mitglieder intensiv mit der patientenorientierten Rettung und dem optimalen Ablauf technischer Maßnahmen nach einem Verkehrsunfall.

Die Rescue Challenge
Die Rescue Challenge ist eine jährlich stattfindende Fort- und Weiterbildung der VFDU. Teams aus ganz Deutschland zeigen ihr Vorgehen bei zwei unterschiedlichen, realitätsnahen Szenarien eines Verkehrsunfalls. Hierbei treten die Teams nicht gegeneinander an, sondern lassen ihr Vorgehen durch Ausbilder bewerten. In einem Nachgespräch mit den Ausbildern, im Gespräch mit anderen Teams und den Zuschauern lässt sich so gemeinsam neues Wissen erwerben und vorhandenes vertiefen.

VFDU e. V.
Die VFDU e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 2006 die Aus- und Weiterbildung der technischen Unfallrettung zur Aufgabe gemacht hat. Um erfolgreich den Patienten zu helfen, müssen die an der Einsatzstelle vorhandenen Ressourcen effizient eingesetzt werden (VFDU 2018).

Unser Leitbild
Das TRT Hamburg steht für eine offene Gemeinschaft des Feuerwehrwesens sowie des Rettungsdienstes, welche sich im Bereich der technischen Unfallrettung austauschen möchte. Schwerpunkt bildet die Aus- und Weiterbildung im Umgang mit dem Patienten, den technischen Gerätschaften sowie der Strategie zur effektivsten Rettung. Wir möchten unser Wissen und unsere Erfahrungen erweitern und teilen, um gemeinsam für die Realität zu lernen.